Der Messearbeitskreis Wissenschaft e.V. fördert als zentrales Kompetenz-Netzwerk den Technologie- und Wissenstransfer auf Messen und Ausstellungen sowie das Studierendenmarketing von Hochschulen.

Mehr über den "Messearbeitskreis Wissenschaft" erfahren

 

SCIENCE|SQUARE - die volle Ladung

Gedruckte Elektronik und „die sicherste Batterie der Welt“ sind Highlights in der Speakers’ Corner der Bundesländer auf der Hannover Messe 2018


Mit zwei speichertechnischen Innovationen wartet das Programm des SCIENCE|SQUARE 2018 auf. Die „Speakers’ Corner“ der Ländergemeinschaftsstände gibt Ausstellern Gelegenheit, ihre Exponate prominent ins Rampenlicht zu stellen.

Innovationen, Ergebnisse, Produkte und Dienstleistungen aus sieben Bundesländern kommen dieses Jahr auf die SCIENCE|SQUARE-Bühne. „Alle Projekte werden anschaulich und allgemeinverständlich präsentiert“, wie Daniel Graffé vom Messearbeitskreis Wissenschaft e.V. das Konzept erklärt. Der Verein ist Träger des SCIENCE|SQUARE, das 2018 von den Forschungsgemeinschaftsständen der Länder Berlin/Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz und „Forschung für die Zukunft“ (Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen) genutzt wird.

Für ein Bühnen-Highlight sorgt das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS: Die Hochtemperaturbatterie cerenergy® ist ein kompaktes Batteriemodul aus 20 Zellen, das der stationären Energiespeicherung dient. Die „derzeit kostengünstigste und sicherste Batterie der Welt“ basiert laut IKTS „ausschließlich auf unbedenklichen und gut verfügbaren Rohstoffen“ wie Nickel, Aluminium und Kochsalz. Bei einer mit Lithium-Ionen-Batterien vergleichbaren Energiedichte liegen die cerenergy®-Systemkosten unter 300 Euro/kWh.

Im Zeitalter knapper werdender Ressourcen stellen auch organische Batterien eine interessante Speicher-Alternative dar. Das Zentrum für Angewandte Forschung der Friedrich-Schiller-Universität Jena stellt auf dem SCIENCE|SQUARE eine entsprechende Lösung vor: Die Aktivmaterialien der Neuentwicklung bestehen aus organischen Verbindungen (Polymeren) und können damit knappe anorganische Elektrodenmaterialien wie Lithiumkobaltoxid ersetzen, Verarbeitungsmethoden vereinfachen und flexible Batterien ermöglichen.

Zudem tritt die Friedrich-Schiller-Universität Jena mit dem „Tintenstrahldruck funktionaler Materialien“ auf dem SCIENCE|SQUARE auf. Die Polymere lassen sich „gezielt und materialschonend“ auf verschiedene Oberflächen drucken. In der Biochipherstellung eröffnen sich dadurch ebenso Anwendungen wie in der Mikroelektronik und der organischen Elektronik: Unter anderem lassen sich konjugierte Polymere zu organischen Solarzellen verarbeiten. Auf Silbernanopartikeln basierende Tinten ermöglichen sehr dünne leitfähige Linien.

DEUTSCHE MESSE AG
http://www.hannovermesse.de/de/news/sciencesquare-die-volle-ladung-76224.xhtml


Innovationen und Highlights aus Forschung und Technologie

SCIENCE|SQUARE ist die Speakers Corner zu Forschung und angewandter Wissenschaft im Bereich "Research & Technology". Im Rahmen der Hannover Messe vom 23.-27. April 2018 werden mit zahlreichen Exponaten aktuelle Innovationen, neueste Ergebnisse, Produkte und Dienstleistungen aus sieben Bundesländern im Dialog präsentiert.

Auch in diesem Jahr werden die auf der Messe produzierten Videobeiträge zu den Ausstellern und Exponaten im Rahmen des
YouTube-Channels der SCIENCE|SQUARE (www.youtube.com/channel/UC02Vzbrka7l1EkfvYMiBvGg) veröffentlicht.
Um die Aktivitäten der Science|Square im Bereich des Social Media positionieren zu können, werden ebenfalls wieder die Kanäle auf
Twitter (twitter.com/makwissenschaft) und
Facebook (www.facebook.com/makwissenschaft) hierzu bespielt.

Die SCIENCE|SQUARE ist auf internationalen Leitmessen für Forschung und Innovation Marketinginstrument des Wissens- und Technologietransfers. Sie wird getragen durch den Messearbeitskreis Wissenschaft und gefördert von der Deutschen Messe AG.

Weitere Informationen finden Sie hier ...


Ansprechpartner für die SCIENCE|SQUARE auf der
Hannover Messe 2018:


Eva Bartholmé
Leiterin F&E-Marketing
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Servicezentrum Forschung und Transfer
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel:     +49 3641 931077
Fax:    +49 3641 931062
E-Mail: eva.bartholme@uni-jena.de
Web:   www.sft.uni-jena.de


Daniel Graffé
Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz
Mittlere Bleiche 61
55116 Mainz
Tel:     +49 6131 16-2256
E-Mail: daniel.graffe@mwwk.rlp.de
Web:    www.mwwk.rlp.de